Hinweis: Altenheimsozialarbeit.de verwendet standardisiertes CSS (Stylesheets). Sollte Ihr Browser dieses nicht korrekt anzeigen, unterstützt er nicht die üblichen Webstandards. Wir empfehlen Ihnen die Installation eines Browsers der neueren Generation.
Altenheimsozialarbeit.de - Logo

Altenheim-Sozialdienste

SozialarbeiterInnen und SozialpädagogInnen sind neben Kunst-, Musik- oder ErgotherapeutInnen optionale Berufsgruppen, die zur sozialen Betreuung von Altenheim-BewohnerInnen in einrichtungsspezifischen Sozialdiensten zusammengefasst sind. Doch nicht alle Alten- und Pflegeheime verfügen über einen Sozialdienst, da eine bundesweite gesetzliche Verankerung nicht besteht.

Sozialdienste zogen Ende der 1970er Jahre in die Heime ein, als sich in der Altenhilfe ein Paradigmenwechsel vollzog. Die an Krankenpflege orientierten Konzepte wurden zugunsten von Vorstellungen abgelöst, die sich an Grundsätzen einer ganzheitlichen, aktivierenden und individuumzentrierten Pflege ausrichteten. Das Heim wird seitdem nicht als reine Versorgungseinrichtung, sondern als Lebens- und Wohnort sowie die BewohnerInnen als mündige Bürger begriffen. Um die Lebens- und Wohnbedingungen von Alten- und Pflegeheimen an denen von Privathaushalten zu orientieren, zogen neue Berufsgruppen mit sozialer Ausrichtung in die Einrichtungen ein, die unter dem Begriff Sozialdienst zusammengefasst sind.

Die Leistungen der Sozialdienst-MitarbeiterInnen in Alten- und Pflegeheimen sind Bestandteil der ganzheitlichen Pflege. Im Mittelpunkt steht der alte Mensch, der mit seinen Möglichkeiten anerkannt und in seiner Einzigartigkeit akzeptiert wird. Unabhängig von den Behinderungen, Krankheiten und Verlusten soll jeder Mensch einen respektvollen Umgang erfahren.
MitarbeiterInnen des Sozialdienstes bieten alten Menschen Unterstützung und verlässliche Beziehungen an. Damit wird der Vereinsamung und Desorientierung entgegengewirkt. Durch einen kontinuierlichen Dialog wird ein Gefühl von emotionaler Sicherheit vermittelt. Auf dieser Grundlage kann der alte Mensch neue Kraft und Motivation schöpfen. Die Verantwortung im eigenen Handeln kann gestützt werden. Dem alten Menschen kann geholfen werden, sein selbstbestimmtes Leben im Rahmen seiner Kompetenzen weiterzuführen und seine Selbständigkeit aufrecht zu erhalten.